Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Company Name
Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

langsam, aber sicher neigt sich ein in jeglicher Hinsicht bewegendes Jahr dem Ende entgegen. Ein Jahr der multiplen Krisen und Disruptionen, ganz besonders für unsere Energie- und Klimapolitik. Die Frage der Versorgungssicherheit ist in den Mittelpunkt gerückt, der Klimaschutz darf aber nicht ins Hintertreffen geraten. Krisen bringen auch Chancen mit sich. Chancen für einen beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien, Dekarbonisierungsmaßnahmen, Klimainnovationen und Technologien. Lassen Sie uns im kommenden Jahr die Herausforderungen gemeinsam in Angriff nehmen und die Chancen für Mensch, Klima und Natur nutzen.   

Viel Freude beim Lesen dieser Newsletter-Ausgabe, eine frohe Weihnachtszeit und all das Beste für 2023!

Ihr
Team von Klimaschutz-Unternehmen e. V.


Steffi Lemke beruft KSU-Geschäftsführer Philipp Andree in neuen Sachverständigenrat für Verbraucherfragen

Am Freitag kam zum ersten Mal in dieser Legislaturperiode der neu zusammengesetzte Sachverständigenrat für Verbraucherfragen zusammen. Bundeministerin Steffi Lemke berief als Stimme der nachhaltigen Wirtschaft unseren Verband Klimaschutz-Unternehmen, vertreten durch Geschäftsführer Philipp Andree, in den Rat. Der Sachverständigenrat unterstützt das für den Verbraucherschutz zuständige Bundesministerium bei der Gestaltung der Verbraucherpolitik. Zu den Aufgaben gehört es, das Ministerium evidenzbasiert zu verbraucherbezogenen Themen zu beraten, Handlungsempfehlungen zu entwickeln und die Öffentlichkeit zu informieren. » Mehr… 
Ein Abend im Zeichen des betrieblichen Klimaschutzes 

Zu einem exklusiven Kamingespräch kamen am 22. November Vertreter aus Wirtschaft und Politik in Berlin zusammen, um sich über Potenziale und Herausforderungen des unternehmerischen Klimaschutzes auszutauschen. Geladen hatten der Verband Klimaschutz-Unternehmen (KSU) zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). In Impulsvorträgen sprachen drei Unternehmerinnen, darunter zwei KSU-Mitglieder, über das nachhaltige Engagement ihres Betriebs. Zum Bericht der Veranstaltung » hier

Podcast „Betriebsgrün“: Betriebliches Mobilitätsmanagement im Fokus 

In der zweiten Folge von „Betriebsgrün - Der Podcast für unternehmerischen Klimaschutz“ ist Stefan Maier, CEO der Prior1 GmbH, zu Gast. Maier berichtet darin über das betriebliche Mobilitätsmanagement seines Unternehmens und zeigt auf, wie jenes die Treibhausgasemissionen seiner Firma aktiv senkt. In der Folge nennt Maier Leitplanken, die eine erfolgreiche Umsetzung betrieblicher Mobilitätskonzepte begünstigen, außerdem gibt er Unternehmen Tipps, die auch den Weg Richtung Klimaneutralität gehen wollen. „Betriebsgrün“ ist eine gemeinsame Produktion des Verbands Klimaschutz-Unternehmen und des Unternehmensnetzwerk Klimaschutz. Zur aktuellen Folge » hier.

Herkunftsnachweise für die Energiewende nutzen

Die Marktoffensive Erneuerbare Energien hat sechs Vorschläge für eine Reform des Herkunftsnachweissystems formuliert. Das Ziel, Herkunftsnachweise an der Schnittstelle zwischen Stromkennzeichnung und Dekarbonisierungsinstrument zu stärken sowie zusätzliche Finanzmittel für die Energiewende zu generieren. Die Pressemitteilung ist » hier abrufbar, zum Positionspapier gelangen Sie » hier.


Aus den Klimaschutz-Unternehmen

Neuer Solarpark von Boehringer Ingelheim spart jährlich 72 Tonnen CO2 ein

Zu Jahresbeginn 2023 ist die Inbetriebnahme eines neuen Solarparks unseres Mitglieds Boehringer Ingelheim geplant. Der Solarpark umfasst nach Fertigstellung 2.440 Solarmodule mit einer installierten Leistung von etwa einem Megawatt-Peak (MWp) und versorgt das Werk in Ingelheim mit einem jährlichen Ertrag von circa einer Gigawattstunde (GWh) an CO2-frei erzeugtem Strom. Die CO2-Einsparung beläuft sich auf circa 72 Tonnen pro Jahr. Insgesamt wurden 1,73 Millionen Euro für den Solarpark investiert. » Mehr…

GMH Gruppe: BMWK fördert klimafreundliche Stahlproduktion

Zum ersten Mal vergibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz einen Förderbescheid an ein Vorhaben zur Dekarbonisierung der Stahlverarbeitung. Die Zuwendung liegt bei rund 880.000 Euro und geht an das Dekarbonisierungsprojekt „EVAGMH“ unseres Mitglieds GMH Gruppe. Im Rahmen des Projekts wird eine Anlage errichtet, welche die Wärmebehandlung des Stahls von Erdgas auf den direkten Einsatz von grünem Strom umstellt. „Mit der Umstellung der fossilen Stahlverarbeitungsanlage auf Strombetrieb erzielen wir einen Doppeltreffer: Wir senken den CO2-Ausstoß und reduzieren die Abhängigkeit von Erdgasimporten“, so Bundeswirtschaftsminister Habeck. » Mehr…

GMH Gruppe: Nachhaltig für die Zukunft gerüstet

Die Schmiedewerke Gröditz GmbH, zugehörig zu unserem Mitglied GMH Gruppe, investieren 45 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren für umfangreiche Modernisierungen in allen Unternehmensbereichen. Hierzu gehören auch die Optimierungen bestehender Produktionsanlagen in Bezug auf Energieeffizienzmaßnahmen und Digitalisierung. Das Unternehmen sieht in der Investition eine nachhaltige Zukunftsperspektive. » Mehr…

Symrise & Aldi Süd erhalten “Sustainability Heroes Award 2022”

Gleich zwei unserer Mitglieder wurden mit dem diesjährigen „Sustainability Heroes Award“ ausgezeichnet. Das Unternehmen Symrise überzeugte in der Kategorie „Biodiversität“ die Jury mit seiner umfassenden Agenda, klaren Zielen, wirksamen Organisationsstrukturen und Entwicklungsprojekten. Für seine Nachhaltigkeitsstrategie erhielt unser Mitglied Aldi Süd zusammen mit seinem Schwesterkonzern Aldi Nord den Award. Die Jury würdigte insbesondere das Aldi-Projekt Haltungswechsel, welches ein starkes Zeichen für mehr Tierwohl ist. Das Unternehmen will einen Großteil des Frischfleisch- und Trinkmilch-Sortiments auf tiergerechtere Haltungsformen umzustellen. » Mehr…

Daniel Hager erhält Ehrenpreis "Entrepreneur Of The Year 2022"

Für sein unternehmerisches und außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement geht der diesjährige Ehrenpreis „Entrepreneur Of The Year“ an Daniel Hager, Vorstandsvorsitzender unseres neuen Mitglieds Hager Group. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für elektrotechnische Installationen in Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien. Mit der „Peter und Luise Hager-Stiftung“ setzt sich die Hager Group für Werte wie Gemeinsinn und Nachhaltigkeit ein. Mehr dazu in einer Pressemitteilung und in einem Bericht des Manager-Magazins.  

Mitglied Viessmann und FC Bayern: Globale Partner fürs Klima 

Unser Mitgliedsunternehmen Viessmann baut seine internationale Zusammenarbeit mit dem FC Bayern München aus und wird offizieller, globaler Klimapartner. Der Konzern unterstützt den deutschen Fußballmeister in den Bereichen der nachhaltigen und energieeffizienten Heizungs-, Klima, Kühlungs- und Belüftungstechnologie. Durch die Kooperation möchte Viessmann zudem bei allen Sportbegeisterten Aufmerksamkeit für die vielfältigen Möglichkeiten zur CO2-Einsparung durch Klimalösungen schaffen. » Mehr…


Klimaschutz-Unternehmen in den Medien

Viessmann bei n-tv über ambitionierte Wärmepumpen-Produktion

"Wir wollen unsere Wärmepumpen-Produktion versiebenfachen", erklärte Thomas Heim, CEO Viessmann Climate Solutions SE, dem Nachrichtensender n-tv. Der bereits zweite Wärmepumpengipfel der Bundesregierung hat klar gezeigt, dass die Branche zukünftig eine deutlich größere Rolle spielen soll. Bei n-tv gibt Heim einen Ausblick in die Zukunft der Wärmepumpe. Und im Installateur-Podcast spricht Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer der Viessmann Deutschland GmbH, über die Interessensverschiebungen innerhalb der Heizungsbranche angesichts des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine. 

P.M.-Wissen berichtet über Essity-Werk in Mannheim

Kann Papier ohne Holz hergestellt werden? Diese Frage beschäftigte das Wissensmagazin P.M und fand Antworten bei unserem Mitglied Essity. Der Hygienepapierhersteller eröffnete 2021 in Mannheim die erste europäische Fabrik, die Zellstoff aus Stroh gewinnt. In dem P.M.-Beitrag wird explizit darauf verwiesen, dass nicht immer Bäume für Papier gefällt werden müssen, was gut fürs Klima ist. » Mehr…


Von den Kooperationspartnern

Online-Seminar: „positerra – CO2-Ausgleich vor Ort in Deutschland“

Die CO2-Kompensation steht an dritter Stelle nach der CO2-Reduktion und -Substitution auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen. Der Kooperationspartner des Verbands Klimaschutz-Unternehmen, positerra GmbH, hat das Potenzial des Humusaufbaus erkannt und ermöglicht mittels dieses Verfahrens Emissionen auszugleichen. Hierbei arbeitet das Unternehmen eng mit regionalen Landwirten in Deutschland zusammen. Wie positerra Unternehmen mit Landwirten zusammenbringt und wie sich genau der Kompensationsausgleich mittels Humusaufbau gestaltet, erfahren Sie im Webinar. Termin: 16. Februar, 10-11 Uhr. Zur Anmeldung und weiteren Informationen hier.

Klimaneutralität: Die Rolle der CO₂-Kompensation

Auf dem Weg zur Klimaneutralität ist für viele Unternehmen die CO2-Kompensation ein nötiger Zwischenschritt, immer im Dreiklang mit Maßnahmen zur Vermeidung und Reduzierung. In einem Gastbeitrag berichten die Stadtwerke München über die sich um die Kompensation rankenden Kontroversen und zeigen auf, welche wichtige Rolle der CO2-Ausgleich im Kampf gegen den Klimawandel einnimmt. Hierzu werden die Bedeutung und die Auswirkungen des Wechsels vom Kyoto-Protokoll zum Pariser Abkommen beleuchtet. Außerdem erhalten interessierte Unternehmen die wichtigsten Informationen rund um Qualitätskriterien, Kontrollmechanismen und Standards. Zum Beitrag gelangen Sie hier

Webinar-Rückblick: „Mit neuem Know-how gegen die Klimakrise“ 

Bei unserem Online-Seminar am 6. Dezember präsentierten gleich vier Start-ups ihre Geschäftsideen im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Beantwortet wurden folgende Fragen: Wo kann ich Klimaschutz-Projekte gezielt fördern? Wie lässt sich mit Bio-Kohlenstoff CO2 in den Boden bringen und dabei Energie erzeugen? Wie können Energienetze effizient, nutzerfreundlich und sektorübergreifend geplant werden? Und wie wird meine Gebäudesteuerung zukunftsfähig und klimafreundlicher? Sollten Sie das Webinar vergangene Woche verpasst haben, » hier können Sie es sich anschauen. 


Multiplikatoren

Weiterbildung: Qualifizierter Innovationsmanager für Energiesysteme

Die Managementschool der Universität Kassel bietet in Kooperation mit unserem Multiplikator – der Denkfabrik House of Energy – das Zertifikatsprogramm „Innovationsmanagement Energie“ an. Die berufsbegleitende Weiterbildung geht von März bis Juni 2023 und findet an fünf Wochenenden statt. Der Fokus des Lehrgangs richtet sich auf Schlüssel- und Fachkompetenzen in den Bereichen Energiesysteme, Digitalisierung und Energiemärkte sowie Innovations- und Changemanagement. » Mehr…


News von außerhalb 

Große Erwartungen an UN-Artenschutzkonferenz 

Vergangene Woche hat die Weltnaturkonferenz (CBD COP 15) in Montréal begonnen. Ziel ist die Verabschiedung eines internationalen Schutzabkommens, das sogenannte „Post-2020 Global Biodiversity Framework“, welches einen verbindlichen Rahmen setzt für den künftigen Umgang mit der Natur. So soll bis 2030 der Verlust der biologischen Vielfalt aufgehalten und umgekehrt werden, indem 30 Prozent der Flächen an Land und im Meer bis dahin unter Schutz stehen. Wie sich die Pflanzenvielfalt in Deutschland bereits verändert hat, lesen Sie »  hier. Und wie UN-Konferenzen, wie zuletzt die Weltklimakonferenz (COP27) in Ägypten, von der Ölindustrie gekapert wurde, erfahren Sie » hier. 

G7 gründen „Klimaclub“

Gestern Abend haben die wirtschaftsstärksten Demokratien (G7) die Gründung eines internationalen „Klimaclubs“ beschlossen. Der Club ist eine Initiative von Bundeskanzler Scholz. Der „Klimaclub“ soll allen Ländern offen stehen. „Mit dem Klimaclub und dem sozial gerechten Umbau unserer Industrien hin zur Klimaneutralität leisten wir einen wichtigen Beitrag, die globalen Klimaziele zu erreichen“, so Scholz. » Mehr…

Bundeskabinett beschließt Austritt aus Energiecharta-Vertrag

Deutschland tritt aus dem Energiecharta-Vertrag aus. Damit folgt die Bundesrepublik einer Vielzahl anderer europäischer Länder. Ursprünglich war von EU-Ebene vorgesehen, die Charta zu reformieren. Das Verhandlungsergebnis erfüllte jedoch nicht die Erwartungen der Ampelkoalition. Der Energiecharta-Vertrag entstand nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und hatte die Aufgabe, die Energiesektoren der Nachfolgestaaten in den europäischen und globalen Markt zu integrieren. Die Charta stand als Bremse der Energiewende in der Kritik, da sie Klagen von Unternehmen etwa gegen Umweltauflagen begünstigt. » Mehr…

Europavergleich: Deutschland bei Energiewende abgehängt

Im europäischen Vergleich fällt Deutschland bei den Rahmenbedingungen für die Energiewende zurück, wie eine Studie zeigt, die 13 europäische Länder miteinander vergleicht. Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass in Deutschland zwar ein starker Konsens für die Energiewende herrsche, die Umsetzung politischer und regulatorischer Veränderungen jedoch nur langsam gelänge. Andere europäische Länder kommen bei der Energiewende schneller und besser voran und zogen im Ranking an der Bundesrepublik vorbei. Deutschand kann zwar seine Bewertung aus dem Vorjahr halten, ist nun jedoch Schlusslicht. » Mehr…

Weltbevölkerung wächst auf acht Milliarden

Am 15. November wurde laut UNO der acht Milliardste Mensch geboren. Der Anstieg von immer mehr Menschen auf unserem Planeten bedeutet: mehr Klimakrise, Müll und Energiebedarf und weniger Natur, Artenvielfalt und Wasser. Das Hauptproblem gegenwärtig ist jedoch nicht bedingt die Überbevölkerung, sondern der Überkonsum. Welche Auswirkungen der Klimawandel auf das Bevölkerungswachstum hat, hinterfragt das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. » Mehr…

Klimakiller Fleischkonsum

Was wäre, wenn weltweit auf das Essen von Fleisch verzichtet werden würde? Das fragte sich ein Team um den Forscher Marco Springmann und kam zu dem Ergebnis: Die ernährungsbedingten Treibhausemissionen würden um drei Viertel zurückgehen, wenn die Ernährung aller nur noch aus Pflanzen bestehe. Außerdem könnten durch den Verzicht auf Fleisch 33 Millionen Quadratkilometer Weidefläche frei werden – für die Artenvielfalt von Vorteil, wenn sie sich die Flächen wieder zurückerobern könnte. Zudem spare die Welt, wenn es keinen Fleischkonsum gäbe, zehn Prozent Frischwasser ein. » Mehr…

Klimakrise: Viren im auftauenden Permafrost könnten Menschen infizieren

Der Ursprung des Corona-Virus ist noch nicht geklärt. Doch für viele Experten steht bereits fest, dass weitere Pandemien wahrscheinlicher werden. Durch die Zerstörung der Regenwälder kommen Menschen und Nutztiere in engeren Kontakt zu Wildtieren und deren Erregern. Doch auch die Klimakrise erhöht die Gefahr der Ausbreitung von Viren etwa im Permafrost. So befinden sich darin zahllose Tier-Kadaver und totes Pflanzenmaterial mit Keimen. Einem französischen Forscherteam gelang es nun 13 bislang unbekannte Virentypen aus entsprechenden Proben nachzuweisen und wieder zu aktivieren. Die Forscher gehen davon aus, dass es noch tausende unbekannte Viren im Permafrost gebe, die auch den Menschen infizieren könnten. » Mehr…


Veranstaltungstipp

Webinare zu Gas- und Strompreisbremse: Womit Betriebe jetzt rechnen müssen 

Neben Gas will die Bundesregierung auch die Lasten aus den Stromrechnungen begrenzen. Der DIHK beantwortet alle wichtigen Fragen rund um das Thema Strompreis- und Gaspreisdeckelung auf zwei Themenseiten. Hierzu veranstaltet er auch ein Webinar am 20. und 21. Dezember. Eine Anmeldung ist über » diesen Link möglich. Über den genannten Link können Sie sich auch zu dem Webinar „Energiekrise: Marktlage und Fragen der Energiebeschaffung“, welches am 19. Dezember stattfindet, anmelden. Zu den FAQs zur Strompreisbremse gelangen Sie » hier, alle Antworten zur Gaspreisbremse sind » hier abrufbar

Konferenz: Für eine nachhaltige Veranstaltungswirtschaft

Am 14. und 15. Februar findet die “Sustainable Events Conference – Shaping the Future” (SECON) in Osnabrück statt. Die Konferenz bietet allen Akteuren von Business Events eine Plattform für Wissenstransfer, praxisbezogenen Austausch und das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen zu aktuellen Herausforderungen insbesondere im Bereich Nachhaltigkeit. In Vorträgen und Workshops wird über aktuelle Nachhaltigkeitsentwicklungen der Veranstaltungswirtschaft informiert. » Mehr… 

Dialog-Veranstaltung des Sustainability Transformation Monitor

Zu einem Austauschtermin für eine nachhaltige Transformation der Wirtschaft lädt am 12. Januar der Sustainability Transformation Monitor nach Berlin (hybrid) ein. In zwei parallelen Panels werden Akteure der Real- und Finanzwirtschaft zur Nachhaltigkeitstransformation der Wirtschaft befragt. Ziel ist es laut Veranstalter, den Dialog der Real- und der Finanzwirtschaft evidenzbasiert zu unterfüttern, um die Rahmenbedingungen für Nachhaltigkeitsmanagement und Sustainable Finance effektiv zu gestalten. » Mehr…


Mehr von uns? Hier geht es lang:

Klimaschutz-Unternehmen e. V. 
Domstraße 8 | 14482 Potsdam
Tel.: +49 (0) 331 / 27 36 18 36

Mail
|
Homepage | Twitter | LinkedIn

Klimaschutz-Unternehmen e. V. ist ein branchenübergreifendes Unternehmensnetzwerk der deutschen Wirtschaft, das sich mit innovativen Lösungen für das Erreichen der klimapolitischen Ziele Deutschlands einsetzt.

Redaktion: Florian Beißwanger & Philipp Andree

ImpressumDatenschutz



Wenn Sie diese E-Mails (an: prinz@klimaschutz-unternehmen.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Klimaschutz-Unternehmen e. V.
Domstraße 8
14482 Potsdam
Deutschland

+4933127361836
presse@klimaschutz-unternehmen.de
www.klimaschutz-unternehmen.de